Die Blutgefässe
 

Die Blutgefässe

Mit jedem Herzschlag werden beim Erwachsenen 50 bis 100 ml Blut aus dem Herzen gepresst. Die normale Schlagfolge beträgt 60 bis 80 Schläge pro Minute.
 

Auf diese Weise gelangt das Blut zunächst in die Arterien (Schlagadern). Die grösste Arterie ist die Aorta, die das Blut von der linken Herzkammer in den Körper leitet.

 

Wandaufbau der Arterien und Venen
 

Die Gefässwände der Arterien sind dicker (muskelreicher), haben eine deutlich ausgeprägtere Schichtung und sind dehnbarer als diejenigen der Venen. Grundsätzlich besteht eine Gefässwand aus drei Schichten:

 

  1. Intima - die innere Schicht: Sie besteht aus dem sogenannten Gefässendothel

  2. Media  - die mittlere Schicht: Sie besteht aus Muskelzellen und Fasern aus elastischem Bindegewebe

  3. Adventitia – die äussere Schicht: Sie besteht aus Bindegewebe und elastischen Fasern

Aufbau der Kapillaren
 

Diese sogenannten Haargefässe haben einen Durchmesser von 5-10 Mikrometern. Die Wand der Kapillaren besteht nicht aus drei Schichten, sondern nur aus einer Schicht aus Endothelzellen (Epithelzellen). Die Kapillaren sind so dünnwandig, dass sie Sauerstoff und Nährstoffe ins umliegende Gewebe abgeben können und umgekehrt Abfallstoffe und Kohlendioxid aus dem Gewebe aufnehmen können.

 

 

 

 

 

Blutgefässe.jpg