Der Nagel
 

Der Nagel

 

Der Bau des Nagels
 

Die Hornzellen der Nagelplatte unterscheiden sich kaum von der der Oberhaut. Auch der Verhornungsprozess geht ähnlich vor sich. Nur die Zellen im Nagel sind um ein Vielfaches dichter. Durch feste Schichten der Hornzellen entsteht die harte, durchschimmernde Keratinplatte. Diese liegt in einer Hauttasche, deren äusserer, hufeisenförmiger Rand als Nagelwall bezeichnet wird. Die tiefe Furche zwischen dem Nagelwall und den von ihm bedeckten seitlichen Nagelrändern nennt man den Nagelfalz. Die gesamte Hautzone unter dem festgewachsenen Nagel das Nagelbett.

Nagelplatte
 

Die Nagelplatte ist ca. 0.3-0.75 mm dick und besteht aus drei Hornschichten, die jeweils ihre eigene Zellstruktur aufweisen. Der Dorsalnagel besteht aus einer harten Keratinschicht (flachere, dichter geschichtete Zellen). Der Intermediärnagel besteht aus weicherem Keratin, eine elastischere untere Schicht. Der Ventralnagel besteht aus hyponychalem Keratin (lockere, unregelmässig gelagerte, Zellen) der dem freien Nagelrand an der Unterseite fest anhaftet.

Die oberste Schicht wird als Dorsalnagel bezeichnet. Sie ist die härteste Hornschicht der Nagelplatte und dient als Schutzschicht gegen äussere Einflüsse. Die mittlere Hornschicht ist weicher und wird als Intermediärnagel bezeichnet. Sie ist mit der ersten Hornschicht verbunden und besteht aus Keratin. Die unterste Hornschicht ist sehr weich. Diese wird als Ventralnagel bezeichnet und ist mit der zweiten Hornschicht verbunden. Sie besteht ebenfalls aus Keratin. Um den Zeh effektiv schützen zu können, muss die Nagelplatte fest mit dem Nagelbett verbunden sein. Diese Verbindung wird durch eng verzahnte Leisten zwischen Nagelbett und Nagelplatte geschaffen.

Nagelmatrix
 

Auch Nagelwurzel genannt, bestimmt das Wachstum, die Dicke und die Grösse des Nagels. Das vordere Ende der Matrix zeichnet sich als halbmondförmiger Teil hell unter dem Nagel ab und trägt nach seinem Aussehen den Namen Lunula (kleiner Mond).
 

Nagelwall / Nagelfalz
 

Die Nagelplatte ist an den Seiten und am Ende von einer Hautfalte umgeben. An den Seiten befindet sich der Nagelfalz und am Ende der Nagelwall. Der Nagelwall bildet dabei eine Nageltasche, welche in der Regel ca. 5 mm tief ist. Aus dieser Nageltasche wiederum entsteht auf der Oberfläche des Nagels eine dünne Hautschicht, welche die Nageltasche von unerwünschten Fremdkörpern schützt. Bei der Fusspflege muss besonders darauf geachtet werden, dass die Nagelhaut (Kutikula) nicht verletzt wird.

 

Nagelbett
 

Hier haben wir, anstelle der Hornhaut, nur eine Keimschicht. Hier ersetzt die Nagelplatte die fehlende Hornhaut. Eng verzahnte Leisten verbinden Nagelplatte und Nagelbett miteinander.

 

Freier Nagelrand
 

Unter dem freien Nagelrand bildet sich eine vollständige Oberhaut. Diese bleibt jedoch auf Grund ihrer Lage dünn und weich. Nur am Übergang zum Nagelbett wird mehr Keratin erzeugt und dadurch entsteht das Nagelhorn oder Sohlenhorn, welches das Nagelbett von vorn her schützt und verhindert, dass sich Fremdkörper oder Keime unter der Nagelplatte einnisten.

 

Der Nagel.jpg
Nagel.jpg